Dipl.-Psych. Christine Lößl

  • Jahrgang 1967

  • Studium der Psychologie mit anschließender Tätigkeit als Referentin für Personalentwicklung in einem mittelständischen Unternehmen

  • Seit über 20 Jahren freiberuflich tätig für Unternehmen im Rahmen der Personalentwicklung sowie in eigener Coaching-Praxis im Großraum Würzburg

  • Fortbildungen u.a. zum NLP-Practitioner, -Master und -Trainer, in Psychosomatik (u.a. Ausbildung zum ZIFF-Lehrtherapeuten bei Hans Rebhan), systemischer Beratung (DGSF) und lösungsorientierter Beratung

Was kennzeichnet meine Arbeitsweise?

„Viele Mitarbeiter geben trotz schwieriger Rahmenbedingungen im Unternehmen ihr Bestes, um den gesetzten Erwartungen zu entsprechen. Häufige Wünsche sind mehr Belastbarkeit, ein „dickeres Fell“ bei Kritik und Konflikten, ein besseres Selbstmanagement oder ein souveräner Auftritt „nach außen“. Manche Klienten spüren auch zunehmend Unzufriedenheit mit ihrem aktuellen Arbeits- und Lebensstil oder haben bereits erste Krankheitssymptome, wissen aber nicht, wo sie mit einer Veränderung beginnen sollen. Sowohl bei meiner Arbeit als Coach in Unternehmen als auch in meiner freien Praxis steht meist nur ein begrenzter zeitlicher Rahmen zur Verfügung. Es geht darum, zügig die Verantwortung für das eigene Denken und Handeln (wieder) bewusst zu machen, Wünsche zu konkretisieren, (bisher übersehene) Stärken und Handlungsspielräume zu klären und mit Hilfe wirkungsvoller Interventionen eine erfolgreiche Umsetzung zu unterstützen. Dabei geht es immer darum, wieder ein gutes Zusammenspiel zwischen „Körper, Geist und Seele“ herzustellen. In meinem weiteren Schwerpunkt, der Beratung in Konfliktsituationen,  sind vor allem Interventionen erforderlich, die sich in einem spannungsgeladenen Umfeld voller Ärger, Enttäuschung und Ängsten bei allen Beteiligten bewähren. In der Ausbildung zum Konflikt-Coach vermittle ich ein breites Methoden-Spektrum aus NLP, systemischer Beratung und lösungsorientierter Klärungshilfe. Ich habe bereits 1995 mit meiner Ausbildung zum NLP-Trainer bei Hans Rebhan und Ingrid Ellner begonnen. Die konsequente Ausrichtung auf Selbstverantwortung und die Orientierung an den eigenen Ressourcen sowie die gut nachvollziehbare, lösungsorientierte Systematik dieses Ansatzes passt genau zu der Art, wie ich arbeite. Damit kann ich bei meinen Klienten zügig vom „Reden über Probleme“ zu dem unmittelbaren Erleben und Fühlen übergehen, das für eine nachhaltige persönliche Veränderung unerlässlich ist. Seit einigen Jahren gebe ich mein umfangreiches Methodenwissen auch gerne weiter. Das individuelle Eingehen auf jeden Teilnehmer, klares, ehrliches Feedback und ein hoher Praxisbezug sind mir bei allen Fortbildungen wichtig. Ich denke, wir können nur glaubwürdig weitergeben, was wir bei uns selbst erlebt haben. “

Dipl.-Psych. Ulrich Kindler

  • Jahrgang 1956

  • nach handwerklicher Ausbildung Studium der Psychologie

  • seit 30 Jahren psychotherapeutische Tätigkeit, seit 20 Jahren in eigener Praxis mit Kassenzulassung

  • Fortbildungen u.a. in Verhaltenstherapie, Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie (PEP) und Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)

Was kennzeichnet meine Arbeitsweise?

„Seit den 80er Jahren beschäftige ich mich mit dem aus Amerika in den deutschsprachigen Raum geflossenen, damals neuen Ansatz des NLP. Für mich als jungen Studenten, der im stark wissenschaftlich ausgerichteten Psychologiestudium nach praktischen Ansätzen lechzte, bot die Methode einen breiten Horizont an Möglichkeiten. NLP hat meine Arbeitsweise in meinem späteren Berufsleben als Psychologe und Psychotherapeut strategisch organisiert und bildet heute noch das Fundament meiner Arbeit. Auch wenn viele andere Instrumente dazugekommen sind, die ich als sinnvolle Ergänzung sehe, ist NLP eine erfolgreiche und nachhaltige Methode für Veränderung und Zielerreichung. Viele Schulen, die NLP lehren, sehe ich trotzdem kritisch. Mir persönlich hat jedoch die tiefgreifende Ausbildung bei Hans Rebhan und Ingrid Ellner in Verbindung mit deren ethischer Grundhaltung und Liebe zum Menschen einen besonderen Einblick in die Arbeit mit der menschlichen Psyche gegeben sowie die Fähigkeit, diese in ihrer Grundfunktion besser zu verstehen. Mein Bestreben ist es deswegen, den Geist von Rebhan und Ellner an Interessierte weiterzugeben.“